eine absichtslose Reise durch die Empfindungen

Genital & Anal Meditation

Durch wiederkehrende und gleichbleibende Berührungen kann eine tiefe Verbindung und Entspannung im eigenen Körper erlebt werden. Diese Methode nennt sich zwar Meditation, hat aber wenig mit der eigentlich bekannten Praxis zu tun.

Selbstbestimmte Entspannung

Die empfangende Person entscheidet dabei über die Berührung, die Druckstärke und auch die Geschwindigkeit.

Anders als bei traditionellen Meditationstechniken, die oft darauf abzielen, den Geist zu beruhigen oder tieferes Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment zu fördern, lädt die Genital Meditation dazu ein, die körperlichen Empfindungen in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu rücken.

Was dieser Methode ihren Namen gibt, ist vor allem die Qualität der Tiefe und Stille, in der Empfindungen erlebt werden können.

Fokussierte Aufmerksamkeit

Hierfür braucht es keine besonderen Meditationskenntnisse. Der Begriff leitet sich hier eher von einem Mit-sich-selbst-sein in der Berührung ab.

entdecke die Tiefe deiner Sinne

Mehr als nur eine Praxis

Die Genital- bzw. Anal-Meditation ist mehr als nur eine Praxis. Sie ist eine Einladung, in die Vielschichtigkeit deiner Empfindungen einzutauchen und dich in Entspannung gleiten zu lassen.

Vorgehen:

Zu Beginn stelle ich mehrere mögliche Berührungen vor.
Du kannst diejenige auswählen, die dir am spannendsten erscheint und sie wiederholt wahrnehmen.

Die Genitalmeditation umfasst achtsame, sich wiederholende Berührungen der Genitalien über einen längeren Zeitraum von etwa 30 Minuten oder mehr.
Die absichtslose, wiederholende Bewegung steht hier im Mittelpunkt.

Du als empfangende Person entscheidest über die Intensität, den Druck und die Geschwindigkeit der Berührung. Du kannst dich ganz fallen lassen, die Empfindungen beobachten, die aufkommen und dich dabei voll und ganz auf dich konzentrieren.

Lust und Erregung können entstehen, müssen aber nicht.

Achtsames Spüren und Wahrnehmen von wiederholten Berührungen

bietet die einigartige Möglichkeit:

  • das Becken zu entspannen
  • Scham abzubauen
  • den Körper achtsam zu spüren
  • den Körper und seine Empfindungen wahrzunehmen
  • absichtslose Berührung kennenzulernen
  • Schmerzen oder Blockaden bewusst wahrzunehmen
  • sich von Leistungsdruck zu lösen
  • sexuelle Erregung achtsam im Körper zu spüren
  • Präsenz im Körper zu kultivieren
  • Gefühle, Emotionen und sinnliches Erleben wahrzunehmen

du kannst:

  • tiefe Erfahrungen machen
  • lernen, eine sinnliche Präsenz in deinem Körper zu kultivieren
  • sexuelle Erregung und aufkommende Gefühle wahrnehmen und achtsam spüren
  • eine bewusste Verbindung zu deinen Genitalien oder deinem Anus herstellen
  • dich von einem leistungs- oder zielgerichtetem Wunsch nach einem Orgasmus lösen
  • kleinste Empfindungen bewusst spüren
  • die Berührung nach Wunsch entscheiden und dabei Schritt für Schritt in einen Zustand der tiefen Entspannung eintauchen

Für viele Menschen klingt diese Technik zunächst ungewöhnlich. Sie bietet jedoch entspannende, genussvolle und lustvolle Qualitäten sowie einen bewussten Erfahrungsbereich.

Hierbei lernt die empfangende Person, sich durch absichtslose, langsame und wiederholte Berührungen der Genitalien oder des Anus genauer und intensiver zu spüren.

Die Methode der Meditation im Sexological Bodywork bietet eine einzigartige Möglichkeit, sich selbst und den eigenen Körper in einer tiefgehenden Weise zu erforschen.

Die Praxis kann in Einzelsitzungen, aber auch als Teil eines Prozesses integriert werden.

Educate. Embody. Empower.​​

Das könnte dich auch interessieren

Körper-, Genital-, Anal-Mapping

Squirt Session

Masturbations Mentoring

Körper-, Genital-, Anal-Meditation

Narbenarbeit

Vorträge

Pleasure Education

Konsensarbeit*

Somatische Gesprächsführung

Körper-, Genital-, Anal- Exploration

Körper-, Genital-, Anal-Massagen

Selbstliebe Mentoring

Entdecke & gestalte
DEINE sinnliche FREIHEIT!

Information

moin@sex-bod.de

Elmenhorststraße 6

22767 Hamburg - Altona